PHYSIOTHERAPIE

Therapiespektrum


  • Krankengymnastik

    Dient zur Behandlung von Funktions-, Bewegungs- bzw. Aktivitätseinschränkungen des Patienten.

  • Manuelle Therapie

    Hierbei handelt es sich um spezielle Handgrifftechniken, welche als besonders schonend für Gelenke der Gliedma├čen, Wirbelsäule, Brustkorb und Becken, sowie der Kopf- und Kiefergelenke gelten. Diese Techniken eignen sich sowohl zur Schmerzlinderung, als auch zur Mobilisation.

  • Lymphdrainage

    Dient als Ödem- und Enstauungstherapie ödematoser Körperregionen, welche durch Traumata und Operationen entstehen. Wird häufig auch nach Tumorbehandlungen und Lymphknotenentfernungen verordnet.

  • Marnitz Therapie

    Tiefenmassage, die gezielt auf Muskeln und Bänder angewendet wird. Hauptindikationen hierbei sind Immobilisationen und akute Gelenkserkrankungen.

  • Fango

    Heil- oder auch Schlammpackung: Wird erwärmt auf den Körper aufgebraucht, wobei die Wärme des Fangos in tief gelegenes Gewebe eindrinkt. Anwendungsgebiete sind: Bindegewebs- und Muskelerkrankungen, sowie Ischialgien.

  • Massage

    Dient zur Beseitigung von Verspannungen und Verhärtungen der Muskulatur, sowie Erkrankungen des Bewegungsapparates wie Wirbelsäulensyndromen.

  • Elektrotherapie

    Dient zur Muskelstimulation und Schmerzlinderung bei Ischialgien, Sehnenscheidenentzündungen und Arthrosen.

  • Ultraschall

    Medizinisches Verfahren zur Schmerzlinderung und Unterstützung von Selbstheilungsprozessen.

  • Taping

    Therapiemethode von schmerzhaften Erkrankungen des Muskel-, Sehnen- und Sekelettapparates, mittels Aufbringen von Klebebändern (Tape) auf die Haut.

  • Rückenschule

    Durch Anleitungen und Bewegungsübungen soll Rückenproblemen vorgebeugt werden. Bereits bestehende Probleme sollen abgestellt werden, sowie chronische Schmerzen vermieden werden.